In a Nutshell:

Alles, was führende Compliance-Officer im Blick haben müssen

Aus der Praxis für die Praxis: Dr. Oliver Suchy, Giesecke + Devrient Mobile Security GmbH

Beitrag als PDF (Download)

In unserer Rubrik „Compliance Inhouse Top 5“ stellen wir Ihnen in loser Folge alle praxisrelevanten Themen vor, die bei führenden Complianceverantwortlichen in Deutschland oben auf der Agenda stehen. In dieser Ausgabe lesen Sie die Top-5-Themen unseres Fachbeirats Dr. Oliver Suchy, Chief Compliance Officer – Head of Compliance, Giesecke + Devrient Mobile Security GmbH, München.

Meine Top-5-Themen sind derzeit:

  • SharePoint:

Die neue SharePoint-Lösung, die im Lauf des Jahres auch als Mobile App verfügbar sein soll, dient als One-Stop-Shop für alle compliancerelevanten Informationen. So sind etwa die relevanten Dawn-Raid-Kontakte sowie die relevanten Informationen zu unserem webbasierten Whistleblowingtool verfügbar. Da die SharePoint-Lösung insbesondere die Kommunikation mit und zwischen unseren lokalen Compliance-Officers stärken soll und zugleich deren Reporting dient, ist es für uns gerade zum Go-Live essentiell, das Tool „mit Leben zu füllen“, um dessen Akzeptanz sicherzustellen.

  • Risk-Assessment:

Ablösung des bisherigen Risk-Assessments durch das mit dem FT European Innovative Lawyer Award 2018 ausgezeichnete Compliancecockpit von Baker & McKenzie. Das Tool liefert uns detaillierte, objektive und auch produktspezifische Ergebnisse, die dem Managementboard in einer Heat-Map präsentiert werden können. Nach einer Pilotphase soll das Tool global ausgerollt werden und künftig – über das reine Risk-Assessment hinaus – auch dazu dienen, die auf Grundlage der evaluierten Bruttorisiken definierten, risikomitigierenden Maßnahmen zu monitoren.

  • E-Learning:

Globaler Roll-out neuer E-Learnings mit zeitgemäßem Design, verbesserter Didaktik und einem abwechslungsreichen Curriculum an risikoorientiert definierten Target-Groups in Abstimmung mit HR und dem Betriebsrat.

  • PS-980-Auditierung:

Nachdem der Großteil des globalen Audits abgeschlossen ist, geht es nun darum, die Ergebnisse und die daraus abgeleiteten Maßnahmen – gemeinsam mit den Auditoren – dem Managementboard vorzustellen und umzusetzen.

  • CRM-Tool:

Nutzung des neu implementierten CRM-Tools zur Identifizierung von Indikatoren für Korruption und Kartell-absprachen.

oliver.suchy@gi-de.com